Ausstellung der Architektin und Malerin Ingrid Auer "Hirngespinste"

Die Bilder können vom 15. Oktober bis 20. Dezember in der Allianz Hauptverwaltung in Bad Feilnbach besichtigt werden.

In der Allianz Hauptvertretung in Bad Feilnbach (Kufsteinerstrasse 17) wird

am Freitag, 12. Oktober 2018 um 19:00 Uhr

die Ausstellung der Architektin und Malerin Ingrid Auer vom Samerberg mit dem Titel „HIRNGESPINSTE“ mit ihren neuesten Werken eröffnet.

Sie malt derzeit mit Airbrush – Farben in diversen Techniken auf Leinwand  ihre inneren Bilder aus ihrer Fantasie - meistens ungewöhnliche Details von Landschaften. Felsen, Wasser, Bäume sind ihre Lieblingsmotive.  Sie abstrahiert  die Motive soweit, dass man sie gerade noch erkennt und der Betrachter seine Phantasie spielen lassen kann.

Die Ausstellung ist anschließend vom 15. Oktober bis zum 20. Dezember 2018 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Zur Person Ingrid Auer:

Ingrid Auer war bis zu ihrem „Unruhestand“ 35 Jahre vollberuflich als Architektin tätig und interessierte sich dabei schon immer für Bildende Kunst. Sie war auch als Jurymitglied für die Kunstauswahl der IGA in München zuständig und ist viel in fremde Länder gereist.

Seit 1996 befreite sie sich schrittweise von den Zwängen undstrengen Gesetzen der Architektur. Sie aquarellierte und zeichnete in verschiedenen Kursen bei bekannten Künstlern hauptsächlich Menschen, Stillleben und Landschaften.

Seit 2009  beschäftigt sie sich auch mit experimenteller Fotografie. Digital aufgenommene Motive verwandelt sie am PC in neue grafische Gebilde, ihre Fotomorphosen.

Seit 2011 hat sie ihren eigenen Stil in der Malerei gefunden. Sie verwendet Airbrushfarben  auf Leinwand in verschiedenen malerischen Techniken. Dabei versucht sie meist ungewöhnliche Detailmotive aus der Natur aus ihrer Erinnerung und Fantasie darzustellen. Sie abstrahiert sie dabei  soweit, dass sie der Betrachter gerade noch erkennt, ihm aber auch noch viel Spielraum für eigene Gedanken bleibt.

Ingrid Auer ist Mitglied der Neuen Künstlerkolonie Brannenburg seit 2000 und von 2001 bis 2015 des Samerberger Künstlerkreises. 2016 haben sich 6 individuelle Malerinnen aus dem SKK zu der Künstlergruppe „PHOENIXEN“  zusammengeschlossen.


In Brannenburg stellt sie regelmäßig bei den dortigen Gemeinschaftsausstellungen aus – außerdem bei solchen in Rohrdorf, Rosenheim, Nußdorf, Bayrischzell, Traunstein usw.
Außerdem hatte sie mehrere Einzelausstellungen in München, in Rosenheim, in Brannenburg, am Samerberg, in Traunstein und Bad Feilnbach.