Verleihung des Ramsar-Zertifikates für “Rosenheimer Stammbeckenmoore”

Der Amtschef des Bayerischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Christian Barth hat am 28.06.2021 an der Moorstation Nicklheim in Raubling die Ramsar-Zertifikate für die „Rosenheimer Stammbeckenmoore“ übergeben.

Zur feierlichen Übergabe waren Landrat Otto Lederer, die Bürgermeister der Gemeinden Raubling und Bad Feilnbach, Vertreter des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Rosenheim, Mitglieder des Kreistags, Mitglieder des Vereins „D´Fuilzer“ sowie weitere Naturschützer gekommen.

Den kompletten Artikel dazu lesen Sie hier.


Aktion Handys für die Umwelt

Vielen Dank an alle, die mit Ihren alten Handys einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz geleitstet haben.

Dafür haben wir nun eine Urkunde erhalten!

Es wurden insgesamt 59 Handys in die Handysammelbox geworfen und an die Deutsche Umwelthilfe geschickt.

Diese hat die auf den Handys befindlichen Daten professionell und vollständig gelöscht. 2 der Handys konnten wiederverwendet werden. Die restlichen 57 Handys wurden recycelt und aus den wiedergewonnenen Rohstoffen wie Gold, Silber und Kupfer kam der Deutschen Umwelthilfe und damit dem Umweltschutz ein Erlös von 27 Euro zugute.

Handysammelbox steht weiterhin im Rathaus, Zimmer U7 bereit!


Aktion Stadtradeln startet am 13. Juni

Vom 13.06.2021 bis 03.07.2021 treten Bad Feilnbacher Bürger in die Pedale. Machen Sie mit!

Bald geht´s los!

Start ist am 13. Juni am Maxilimiansplatz in Bad Aibling.

Gemeinsam mit 8 weiteren Kommunen im Landkreis Rosenheim treten die Bad Feilnbacher Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz in die Pedale. Es können alle, die in Bad Feilnbach leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer in der Zeit vom 13.06.2021 bis 03.07.2021 sammeln.

Hier anmelden

Mit dem Motto "Bad Feilnbach radelt sich fit – mach auch DU mit! Jeder Kilometer zählt für unser Dorf, für unser Klima und für DICH!" ruft der Erste Bürgermeister, Herr Anton Wallner, alle Mitbürgerinnen und Mitbürger auf, mit zu radeln.

Lokale Organisation:
Fachbereich Bauamt, Umweltschutz, Tel. 08066/887 576
Email: tatjana.mahr@bad-feilnbach.de


"Konfetti" für ein blühendes Bad Feilnbach - Nachschub ist da!

Wir freuen uns, dass unsere Blühsamentütchen „Konfetti“ so heiß begehrt sind!

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir Nachschub besorgt.

So lange der Vorrat reicht, kann dieser bei uns in der Kur- und Gästeinfo nach telefonischer Terminvereinbarung (08066 / 88711) oder beim "Fensterln" abgeholt werden. (3,- € pro Packerl)

Wir wünschen viel Freunde mit den Blühsamen!

_____________________________________________________________________________________________________

Lokale Energie visualisieren, verstehen und optimieren

Der Energiemonitor der Gemeinde Bad Feilnbach ist online!

Ein Blick auf den EnergieMonitor genügt: Im 15-Minuten-Takt werden alle Stromerzeuger und Verbraucher innerhalb der Kommune erfasst und aktualisiert!

Die örtlichen Energieflüsse, der Grad der Eigenversorgung sowie der Anteil an regenerativer Erzeugung werden somit nahezu in Echtzeit dargestellt.

Hier gehts zum Energiemonitor

Handysammlung für die Umwelt

Liebe Bürger und Bürgerinnen,

die Gemeinde Bad Feilnbach beteiligt sich bei der Handysammlung für die Umwelt.

Mit alten Handys die Umwelt schützen
Jedes Jahr wandern in Deutschland etwa 24 Millionen neue Smartphones über die Ladentheke.1 Dabei führen Rohstoffgewinnung, Produktion und Nutzung zu immensen Umweltauswirkungen. Beispielsweise werden für die jährlich in Deutschland verkauften Geräte etwa 720 kg Gold, 264 kg Palladium, 7.320 kg Silber, 396 Tonnen Kupfer und 1.531 Tonnen Kunststoffe benötigt.
Gleichzeitig lagern etwa 124 Millionen alte Mobiltelefone ungenutzt in unseren Schubladen.³ Dabei lässt sich mit jedem einzelnen korrekt gesammelten Handy der umweltschädliche Ressourcenabbau reduzieren und etwas Gutes für die Umwelt tun.

Vier gute Gründe, alte Handys an handysfuerdieumwelt.de zu geben:

1. Ein zweites Leben für Ihr Handy
Jedes eingesendete Handy wird geprüft, ob es sich noch wiederverwenden lässt. Falls ja, wird es nach einer professionellen und vollständigen Datenlöschung aufbereitet, repariert oder zur Gewinnung von Ersatzeilen genutzt. Etwa 10 – 20 % der Handys können so einer weiteren Nutzung zugeführt werden. Dies ist aus Umweltsicht die beste Lösung, denn die Wiederverwendung eines einzelnen Smartphones spart bereits 14 kg Ressourcen und 58 kg Treibhausgasemissionen ein, die für die Herstellung eines neuen Gerätes notwendig wären.


2. Recycling von Wertstoffen
Handys enthalten wertvolle Rohstoffe, die zurückgewonnen werden können. Für die 124 Millionen Schubladenhandys in Deutschland kommen rund 3,7 Tonnen Gold, 37,8 Tonnen Silber und 2046 Tonnen Kupfer zusammen – genug Kupfer um ein Stromkabel von Oslo nach Istanbul zu verlegen. Um diese Menge Kupfer aus Bergwerken zu schürfen, müsste die tausendfache Menge an Gestein bearbeitet werden. Auch bei Gold ist es ähnlich, hier könnte man den Abbau von unglaublichen 3,7 Millionen Tonnen Golderz verhindern, würden alle diese Handys umweltgerecht gesammelt.

3. Schadstoffentlastung
In Handys stecken Schadstoffe wie Schwermetalle und Flammschutzmittel. Um die Umwelt und die Gesundheit der Menschen zu schützen, dürfen alte Handys nicht im Hausmüll entsorgt werden. Durch ein Recycling der nicht wiederverwendbaren Geräte werden diese Schadstoffe umweltgerecht behandelt.

4. Umweltschutzprojekte fördern
Mit den Erlösen von 2 € für jedes wiederaufbereitete und 0,40 € für jedes recycelte Handy werden Umwelt- oder Naturschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe unterstützt. So können wir uns für artenreiche Kulturlandschaften einsetzen, in denen Wildbienen, Vögel und bedrohte Säugetiere attraktive Lebensräume vorfinden und politisch für deren Schutz eintreten.
 
Ab dem 01.04.2020 habe Sie die Möglichkeit, Ihr altes Handy in die Mobile Sammelbox zu werfen.
Diese steht für Sie im Rathaus im Bauamt bereit.

Alle Informationen hierzu finden Sie auch unter der Internetseite www.handysfuerdieumwelt.de

Informationsflyer zum Download

Tierkörperbeseitigung

Wenn ein verendetes Tier (Kuh, Kalb, Pferd, Schaf o.ä.) in einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgefunden wird, ist der Kadaver über die Tierkörperbeseitigungsanstalt in Oberding (Tierannahme) zu entsorgen:

TVA Berndet GmbH
Tel.: +49 8122 7061

Die Firma Hansel bringt die Tierkadaver nach Erding (gegen Bezahlung).
Tel.: +49 8063 1278

Für Sie zuständig

Tatjana Mahr
Beitragsrecht, Baukostenzuschüsse, Umwelt
Rathaus U7
Rathausplatz 1
83075  Bad Feilnbach
+49 8066 887-304
+49 8066 887-59199