Siebte Kulinarische Filmtage® Bad Feilnbach

Film ab für preisgekrönte Reihe!


Flyer Filmtage

Datum

10. März 2017

Eine Filmtour durch besondere Gasthäuser, mit filmischen Schmankerln, abgeschmeckt mit Stargästen, Verlosungen, Filmgesprächen - abgerundet durch ein feines Menü:kreativ und köstlich eben. Cineastisch und kulinarisch eine wahre Freude! Menü, Programm und Auswahl der jeweiligen Spielorte filmbezogen, mit Liebe zum Detail.

Nach dem überwältigenden Erfolg der vergangenen Staffeln bereitet sich das
Filmtage -Team Andrea Hailer, Karin Freiheit und die engagierten Wirtshäuser der Initative "Kreativ & Köstlich" nun auf den nächsten Streich vor: Das Filmprogramm umfasst wie immer die gesamte Palette: bayerisch, lustig, emotional – kultig eben. Stammgäste wissen: Auch bei den siebten Feilnbacher Filmtagen wird es ein kreatives Gerangel um die Kino-Menü Tickets geben, die begrenzt und heiß begehrt sind.

Die Kreativ & Köstlich Gastronomen LandWirtschaft Höß, Gasthaus Pfeiffenthaler, Kistlerwirt, Gasthaus Bärenstub'n, Aumanwirt, Gasthaus Weingast freuen sich ganz filmreif auf Sie & Euch!

Programm:

  • 19.1.2017: LandWirtschaft Höß – Unterwegs mit Jacqueline
  • 9.2. & 10.2.2017: Gasthaus Pfeiffenthaler – Schweinskopf al Dente
  • 10.3. & 11.3.2017: Kistlerwirt - Ein ganzes halbes Jahr
  • 31.3. & 1.4.2017: Gasthaus Bärenstub'n – Eddie the Eagle
  • 6.4. & 7.4.2017: Aumanwirt - Birnenkuchen mit Lavendel
  • 5.5.2017: Gasthaus Weingast - Frühstück bei Monsieur Henry
  • 17.7.2017: Abschluss-Filmfahrt mit Verleihung Goldener Filmapfel

Alle Filmabende beginnen um 18:30 Uhr.
Tickets 30,- € (Film, inkl. Gruß aus der Küche, Hauptgang und Dessert, Apéritif) sind erhätlich bei der Kur-und Gästeinformation Bad Feilnbach

Alle Filme sind bereits ausverkauft. Sie können sich gerne auf die Warteliste setzen lassen.

___________________________________________________________________

Details zu den Filmen:

19.1.2016: LandWirtschaft Höß – Unterwegs mit Jacqueline
Die schöne Kuh Jacqueline ist Fatahs ganzer Stolz. Der größte Traum des algerischen Bauers ist es, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren. Als er tatsächlich eine offizielle Einladung aus Frankreich bekommt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Mit der Unterstützung der gesamten Dorfgemeinschaft treten Fatah und seine Kuh eine abenteuerliche Reise an: zuerst mit dem Boot übers Mittelmeer nach Marseille und von dort zu Fuß einmal quer durch Frankreich. Im Laufe dieser Odyssee, die viele Überraschungen und unerwartete Wendungen bereithält, trifft Fatah viele ungewöhnliche Menschen, die ihm dabei helfen, seinen Traum wahr werden zu lassen. Regie: Mohamed Hamidi, mit Fatsah Bouyahmed, Lambert Wilson, Jamel Debbouze, 91 Min. Unterwegs mit Jacqueline ist eine genauso lustige wie ergreifende Geschichte über Menschlichkeit, Freundschaft und die Verwirklichung von Träumen. Die charmante Feelgood-Komödie erobert die Herzen der Zuschauer im Sturm. An der Seite einer ganz besonderen vierbeinigen Hauptdarstellerin spielen der in Frankreich gefeierte Komiker Fatsah Bouyahmed, sowie die Schauspiel-Stars Lambert Wilson und Jamel Debbouze.

9.2. & 10.2.2017: Gasthaus Pfeiffenthaler – Schweinskopf al Dente
Die dritte Verfilmungs nach den den Bestsellern „Dampfnudelblues“ und „Winterkartoffelknödel“. Erneut trat dafür das Erfolgsteam der Vorgänger zusammen. Sebastian Bezzel und Simon Schwarz ermitteln in beliebter, scharfzüngiger und bizarrer Weise unter der Regie von Ed Herzog. Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) dachte eigentlich, er hätte das Leben in geordnete Bahnen gebracht. Doch seine Freundin Susi (Lisa Maria Potthof) lässt ihn aus Angst, dass die Beziehung ohnehin ins Leere führt, für ihren italienischen Verehrer sitzen und zu allem Überfluss sinnt ein Psychopath auf freiem Fuß im beschaulichen bayrischen Dorf Niederkaltenkirchen auf Rache. So kommt es wie es kommen muss: Franz wird nach dem Fund eines Schweinskopfs im Bett seines Chefs Moratschek (Sigi Zimmerschmied) zur Ermittlung abgestellt. Franz überredet erneut seinen Kumpel und Privatdetektiv Rudi (Simon Schwarz) gemeinsam mit ihm den Fall zu übernehmen. Nicht zu letzt deshalb, da er um seine eigenen Nerven bangt, als sich sein Chef bei ihm und seinen Vater (Eisi Gulp) einnistet. Doch in der Provinz muss man sich nicht nur mit Problemen der Spurensuche, sondern auch mit den skurrilen Anwohnern und eingefahrenen Ansichten herum schlagen. Als wäre das noch nicht genug, beschließen Oma (Enzi Fuchs) und Papa Franz’ Liebesleben auf die Sprünge zu helfen und machen sich gemeinsam nach Italien auf, um Susi zurück zu erobern... Regie: Ed Herzog, mit Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Gerhard Wittmann, Eisi Gulp, Stephan Zinner, Sigi Zimmerschied, Castro Dokyi Affum, Ferdinand Hofer

10.3. & 11.3.2017: Kistlerwirt - Ein ganzes halbes Jahr
Louisa "Lou" Clark wohnt auf dem Lande in einem malerischen englischen Städtchen. Ohne sich je ein konkretes Lebensziel vorzunehmen, hangelt sich die spleenige, kreative 26-Jährige von einem Job zum nächsten, um ihre unverdrossen fest zusammenhaltende Familie über die Runden zu bringen. Ihr sprichwörtlicher Optimismus wird jedoch mit ihrem neuesten Broterwerb erstmals auf eine harte Probe gestellt: Im "Schloss" des kleinen Ortes wird sie die Pflegerin und Gesellschafterin des wohlhabenden jungen Bankers Will Traynor, der seit einem Unfall vor zwei Jahren an den Rollstuhl gefesselt ist - von einem Augenblick zum anderen hat sich sein Leben dramatisch verändert. Seine große Abenteuerlust gehört der Vergangenheit an - übrig bleibt ein Zyniker, der seine jetzige Existenz als sinnlos empfindet. Doch Lou nimmt sich vor, Will zu beweisen, dass das Leben sich weiterhin lohnt: Gemeinsam lassen sie sich auf eine Abenteuertour ein, die sie allerdings so nicht geplant haben... Wie sich Herz und Verstand unter diesen Umständen verwandeln, hätten beide sich niemals träumen lassen. Regie: Thea Sharrock, mit Emilia Clarke, Sam Claflin, Vanessa Kirby, Charles Dance, Jenna Coleman, Matthew Lewis, Joanna Lumley, Janet McTeer, Brendan Coyle, Stephen Peacocke, FSK 12, 111 Min.

31.3. & 1.4.2017: Gasthaus Bärenstub´n – Eddie the Eagle
Erinnert sich noch jemand an Eddie "The Eagle" Edwards?
Der Skispringer aus Grossbritannien - die Insel ist ja nicht gerade als Eldorado des Wintersports bekannt - begeisterte und faszinierte in den 1980er und 1990er Jahren das Publikum bei der Vierschanzentournee mit seine mit grossem Enthusiasmus vorgetragenen Sprüngen, die ihn zuverlässig auf die hinteren Plätze brachten. Dennoch flogen dem kauzigen Sportsmann die Herzen der Zuschauer nur so zu - das Publikum brach bei seinem Anblick stets in begeisterne Jubelschreie wie "Flieg, Eddie, flieg!" aus! Schließlich schaffte es der Adler sogar nach Calgary zu den Olympischen Spielen - getreu dem Motto "Dabeisein ist alles!” Regisseur Dexter Fletcher und die Produzenten von "Kingsman - The Secret Service" schufen nun mit "Eddie The Eagle - Alles ist möglich" einen Gute-Laune-Film der Extraklasse über diesen mehr als sympathischen liebenswerten Underdog, von dem das Publikum hingerissen sein wird!
Regie: Dexter Fletcher, mit Taron Egerton, Hugh Jackman, Christopher Walken, FSK 0, 105 Min.

6.4. & 7.4.2017: Aumanwirt - Birnenkuchen mit Lavendel
Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Louise lebt auf einem Birnenhof in der Provence und kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln an ihrer Kompetenz und dann fährt sie auch noch einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist verdammt ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert. Der sensible Mann blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Louise versucht ihn aus ihrem Leben und ihrem gebrochenen Herzen herauszuhalten. Doch Pierre lässt sich nicht so einfach abschütteln. Nur wovor läuft er davon? Louises Leben ist wundersam auf den Kopf gestellt und doch droht ihr dieses kleine Glück wieder zu entgleiten. Eine liebevoll erzählte romantische Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft, die auf wunderbare Art ganz anders ist. Birnenkuchen mit Lavendel entführt uns in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence.
Regie: Eric Besnard, mit Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet, FSK 0, 97 Min.

5.5.2017: Gasthaus Weingast - Frühstück bei Monsieur Henry
Monsieur Henri ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung und ärgert sich – über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt. Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul, dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin. Mit der chronisch abgebrannten Studentin Constance kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt. Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis der seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst. Mehr übel als wohl willigt Constance ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt. Regie: Ivan Calbérac, mit Claude Brasseur, Guillaume De Tonquédec FSK 0, 95 Min.

17.7.2017 Abschluss-Filmfahrt mit Verleihung Goldener Filmapfel
Das Kulinarische Filmtage Team macht einen Ausflug.
Nebenbei wird der Goldene Filmapfel dorthin gebracht, wo sich 2017 jemand freuen darf und in die Liste unserer illustrer Preisträger einreihen: Matthias Kiefersauer, Rita Falk, Boris Kunz - Rosalie Eberle - Konstantin Ferstl, Bettina Oberli, Johanna Bittenbinder.
Für diesen Programmpunkt gibt es keine Tickets zu kaufen, wenige exklusive
Plätze werden bei den Filmtagen verlost.