Konnies Bratapfelkuchen

Für den Mürbteig:

  • 250 g Mehl
  • 125g Butter
  • 1 Ei
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Teelöffel Backpulver

Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig kneten und etwa eine Stunde im Kühlschrank zugedeckt ruhen lassen.

  • 10-12 kleine Boskoop-Äpfel
  • 1 Liter Sahne
  • 3 Päckchen Vanille-Pudding
  • 150 g Rosinen
  • 10 g gemahlene Mandeln

Eine Springform mit 28-30 cm Durchmesser fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Mürbeteig ausrollen und die Backform damit auslegen. Die Apfel im Ganzen schalen und das Kernhaus ausstechen, die Apfel dicht nebeneinander in die Backform richten, die Rosinen und Mandeln in die Hohlung der Apfel geben. Mit der Sahne einen Vanillepudding kochen und sofort heiß über die Apfel gießen. Den Kuchen bei 175 Grad im vorgeheizten Backofenetwa 60 Minuten backen und anschließend vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen! Bei diesem Rezept, das muss ich ehrlich gestehen, bin ich nochmals zu unserer Köchin Konnie gegangen und habe nachgefragt, ob wirklich ein ganzer Liter Sahne verwendet werden muss – es ist so, mit weniger Sahne schmeckt er einfach nicht so gut! Probieren Sie es doch aus!

Bratapfel-Likör

  • 2 kg Äpfel im Ganzen, ungeschält in einen Bräter schichten und bei 180 Grad etwa 45 Minuten zergehen lassen.
  • Die Apfelmasse in einen Entsafter füllen und 1 Liter naturtrüben Apfelsaft dazu gießen und mindestens eine Stunde kochen, bzw. entsaften.
  • Nach der Zeit den Saft ablaufen lassen. Den fertigen Saft (je nach Sorte ergibt die Menge etwa zwei Liter) mit 300 g Zucker, 1 aufgeschlitzten Vanilleschote, 1 ganze Zimtstange einmal aufkochen.
  • Nach dem Abkühlen des Bratapfelsaftes 1 Liter Obstler dazu geben.
  • Den fertigen Likör in Flaschen füllen und sechs Wochen im dunklen Keller lagern.
  • In der Adventszeit servieren wir diesen Likör als Aperitif in Prosecco oder zum Plätzchenteller, angewärmt, in einer Likörschale mit einem Tupfer Schlagrahm – ein Traum!

Ginis Apfelbrot

  • 750 g Bio-Äpfel
  • 250 g Zucker oder Rohrohrzucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 200 g Mandeln oder Walnüsse
  • 1 Esslöffel Obstler
  • 1 Esslöffel Kakao
  • 1 ½ Päckchen Backpulver
  • 250 g Dinkelmehl
  • 250 g Weizenmehl

Die Äpfel mit der Schale in etwa 2-3 cm große Stücke schneiden und mit Zucker und Zimt gut vermengen und 12 Stunden ziehen lassen. Nach der Ruhezeit die restlichen Zutaten dazu geben und gut vermischen. Eine Kastenform fetten und mit Semmelbrösel nasstreuen. Die Teigmasse einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 75 Minuten backen. Gini Rauner ist seit langen Jahren unsere Köchin und dieses Apfelbrot ist ihre Spezialität zum Weibamarkt und in der Adventszeit.

Alle Rezepte wurden von Agnes Pfeiffenthaler zur Verfügung gestellt.

Hier geht's zum Gasthaus Pfeiffenthaler