Der Apfel gilt als "der Deutschen liebstes Obst". Und das mit Recht: Äpfel sind gesund, preiswert und schmecken jedermann. Äpfel sind kalorienarm und haben dabei einen hohen Sättigungswert. Nicht zu vergessen ist der hohe Vitamin C-Gehalt und der große Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Der meiste Teil der Nährstoffe ist in der Schale enthalten. Deshalb empfiehlt es sich, die Äpfel gut zu waschen und möglichst oft mit der Schale zu verzehren. Unbedenklich kann man dies beim Obst aus den Bad Feilnbacher Streuobstanlagen tun, das ökologisch kontrolliert wird und ohne Chemie heranwächst.

Das Paradies liegt zwischen Wendelstein und Chiemsee. Denn hier gibt's Apfelbäume wie Sand am Meer. Bad Feilnbach hat ein sehr mildes Klima, welches über 30.000 Obstbäume, von denen jeder bis zu 700.000 Blüten trägt, prächtig gedeihen lässt. Kein Wunder, dass der Kurort auch gerne das 'Bayerische Meran' genannt wird.

Was heute neuen, großen Aufschwung hat, "Bio", "naturbelassenes Obst", "ganzheitlicher Anbau" in "natürlichen, nährstoffreichen Böden", ist seit langem Grundprinzip der Obst- und Gartenbauvereine Feilnbach-Wiechs-Litzldorf e. V. und des Obst- und Gartenbauvereins Au-Dettendorf. So werden beispielsweise Schädlinge hier nicht mit Gift bekämpft, sondern mit viel Erfahrung und mit ebenso viel Geduld. Und wie überstehen Blüten und Bäume den gefürchteten Hagel? Die Bad Feilbacher Obstgärtner wissen's. Je tiefer die Wurzeln, desto widerstandsfähiger der Baum. Und die Feilnbacher Bäume wurzeln sehr tief!

Jedes Jahr findet in Bad Feilnbach am zweiten Wochenende im Oktober der größte Apfelmarkt Bayerns statt. Neben dem naturbelassenen Malus Domestica, wie der Apfel in der Fachsprache heißt, werden auch Produkte dieser Frucht angeboten - wie etwa das schmackhafte Apfelbrot, Apfelessig oder Apfelwein. Aber auch andere Schmankerln von heimischen Bauern gibt’s zu kaufen. Bis zu 30.000 Besucher lockt der Feilnbacher Apfelmarkt an, der mit einem zünftigen Rahmenprogramm zelebriert wird. Blaskapellen, Plattler und Alphornbläser sorgen für die Stimmung. Kulinarisch kommt man in den vielen bodenständigen, aber auch exquisiten Restaurants allemal auf seine Kosten. Apfelfruchtiges und Apfelgeistiges kann man in Bad Feilnbach übrigens nicht nur zum großen Fest, sondern das ganze Jahr über genießen.

Ein weiteres kulinarisches Highlight ist die "Bad Feilnbacher Hauszwetschge", eine robuste Art, die hier seit Jahrhunderten wächst. Sehr lecker und ganz besonders geeignet für den Zwetschgenbrand und für den Zwetschgendatschi. Auch diese Frucht wird alljährlich im September gebührend mit einer Feier, dem Zwetschgenfest, geehrt.

Informationen zum Apfelmarkt in Bad Feilnbach