Energieversorgung

Für die Energieversorgung in der Gemeinde Bad Feilnbach ist die Bayernwerk AG, Kolbermoor zuständig.

Energiekonzept

Die Gemeinde Bad Feilnbach hat sich 2012 entschlossen ein Energiekonzept zu erstellen. Solch ein Energiekonzept stellt ein übergreifendes Konzept für die energetische Entwicklung unserer Gemeinde dar. Wir möchten damit eine möglichst große Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und deren Wechselwirkungen schaffen, so die Energiewende voranbringen und gleichzeitig die Versorgungssicherheit sowie die regionale Wertschöpfung steigern.

Von den enthaltenen ganzheitlichen Möglichkeiten hinsichtlich Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und einer Umstellung auf regenerative Energieträger kann letztlich jeder einzelne Bürger profitieren. Durch Vor-Ort-Begehungen vom öffentlichen Straßenraum aus, durch Befragungen, durch den Einbezug der Experten und unserer Bürger, konnten energierelevante Merkmale der einzelnen Gebäude in unserer Gemeinde wie das Baualter, der Sanierungszustand, Geschossanzahlen und weitere, für die Wärmeversorgung relevante Werte gewonnen und evaluiert werden.

Des Weiteren konnten dadurch der heutige sowie zukünftige Energiebedarf und die Potenziale auf unserem Gemeindegebiet berechnet werden. Auch wurden gemeinsam spezifische Möglichkei-ten zur Energieeinsparung, zur Effizienzsteigerung und für eine Umstellung auf regenerative Energieträger erarbeitet.

Das Energiekonzept für unsere Gemeinde wurde vom Amt für ländliche Entwicklung gefördert und wurde in Kooperation mit der Fachhochschule Kufstein durchgeführt. Folgt man dem ausgearbeiteten realistischen Szenario der guten Sanierung, so kann mithilfe unserer Bürger und Bürgerinnen in unserer Gemeinde bis ins Jahr 2035:

  • der Wärmeenergiebedarf um 46% bzw. um 56 GWh reduziert werden
  • 62% des Wärmeenergiebedarfs durch erneuerbare regionale Energieträger gedeckt werden,
  • der CO2-Ausstoß im Wärmebereich kann um 70% gesenkt werden

Der Strombedarf von Bad Feilnbach steigt bis 2035 zwar um 1,6% jährlich (ehe dann auch eine absolute Stromeinsparung realistisch wird), jedoch kann dieser zu 100% bilanziell durch regenerative und regionale Energieträger gedeckt werden.

Der CO2-Ausstoß im Strombereich lässt sich dadurch um 72% reduzieren. Um dies zu erreichen, lassen sich eine Vielzahl an Möglichkeiten und Maßnahmen aus dem Bericht entnehmen und weiter ableiten.

Die Fachhochschule Kufstein hat für die Gemeinde Bad Feilnbach ein Energiekonzept gefertigt, das Sie hier herunterladen können. 

Energieberatung

Das Landratsamt Rosenheim bietet eine kostenlose Beratung zu den Themen Energieeinsparung und erneuerbare Energien an. Hierbei erhalten Sie Informationen zu Ihren Fragen wie z.B.:

  • Wie kann ich meine Strom- und Heizkosten vermindern?
  • Welches Heizsystem ist das Richtige für mein Haus/meine Wohnung?
  • Welche erneuerbaren Energien kann ich einsetzen?
  • Muss ich meine Fenster auswechseln?
  • Welche Dämmstoffe passen zu meinem Haus?
  • Fördermöglichkeiten?
  • usw.
Die Beratung erfolgt in Einzelgesprächen durch anerkannte und unabhängige Energieberater wie z.B. Bauingenieure oder Architekten. Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer: +49 8031/392-3210. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landratsamtes Rosenheim.

Inhaltlich geht es in der Energieberater-Broschüre unter anderem um Altbausanierung, Dach- und Fassadendämmung, Möglichkeiten der Strom- und Wärmeerzeugung sowie um Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen werden beschrieben und die Energieberatungsangebote in der Region vorgestellt. Die kostenfreie Energieberater-Broschüre ist in allen Gemeinden ausgelegt und an der Pforte im Landratsamt in der Wittelsbacherstraße 53 in Rosenheim erhältlich.

Zudem steht diese Broschüre hier zum Herunterladen bereit.

Für Sie zuständig

Peter Feldschmidt
Bautechniker, Kanal, Wasser, Straßen
Rathaus OG Zi. 11
Bahnhofstraße 5
83075  Bad Feilnbach
+49 8066 887-32
+49 8066 887-50